gripsen


gripsen
[gribbsn]
entwenden, klauen, stehlen, stibitzen

Bayrische Wörterbuch von Rupert Frank . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grips — Grütze (umgangssprachlich); Denkvermögen; Verstand; Geist; Köpfchen (umgangssprachlich); Scharfsinnigkeit; Denkfähigkeit; Intelligenz; Vernunft; Gehirnschmalz ( …   Universal-Lexikon

  • Grips — Grips: Das im Wesentlichen in der nordd. und mitteld. Umgangssprache gebräuchliche Wort für »Verstand, Auffassungsgabe« ist eine Substantivbildung zu dem mdal. Verb gripsen »schnell fassen, raffen, mausen, stehlen« und bedeutet eigentlich »Griff …   Das Herkunftswörterbuch

  • GRIPS — bezeichnet die volksmündliche Bezeichnung für Verstand, Auffassungsgabe oder auch Gehirn(masse), (stammend von Griff, Fassen, Substantiv zu dem Dialektwort gripsen = rasch fassen, raffen) GRIPS Theater, ein Theater in Berlin GRIPS Lernprogramm,… …   Deutsch Wikipedia

  • Grippen — (v. fr., germanisirt Gripsen) heimlich wegnehmen, stehlen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Grips — (nordd.) Verstand. Von der Iterativform ›gripsen‹ für grippen = an sich raffen …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

  • Grips — Sm Verstand erw. vulg. (19. Jh.) Stammwort. Zu regionalem grippen, auch gripsen; Intensivformen zu greifen, etwa fassen, packen (also Auffassungskraft ). deutsch s. greifen …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Grachsel — * Man hat ihm das Grachsel1 herabgethan. – Mayer, II, 115. 1)Von grabsen (schlesisch grabschen), wie grippen und gripsen, eine Nebenform von greifen, desgleichen grabbeln, oberdeutsch grappeln, gröpeln, neben grâpen und grôpen, wiederholentlich… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.