aufzwicken


aufzwicken
[aufzwiggà]
necken, verspotten, auf den Arm nehmen (beim Brautverziahgn hod da Hochzeitslader an Bräutigam ganz schee aufzwickt...)

Bayrische Wörterbuch von Rupert Frank . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Flösser — The Lumber Raft, Frances Anne Hopkins, 1868 Der Flößer ist ein mittlerweile in Europa ausgestorbener Beruf, der in vielen Ländern der Welt in waldreichen Gegenden ausgeübt wurde. Die Aufgabe bestand darin, gefällte Baumstämme oder Baumteile… …   Deutsch Wikipedia

  • Flözer — The Lumber Raft, Frances Anne Hopkins, 1868 Der Flößer ist ein mittlerweile in Europa ausgestorbener Beruf, der in vielen Ländern der Welt in waldreichen Gegenden ausgeübt wurde. Die Aufgabe bestand darin, gefällte Baumstämme oder Baumteile… …   Deutsch Wikipedia

  • Flößer — The Lumber Raft (Frances Anne Hopkins 1868) Isarflö …   Deutsch Wikipedia

  • Aufzwecken — (Aufzwicken), Leder an einer Wand ausdehnen u. mit Zwecken befestigen, daß es dürr werde u. den Glanz des Pfundleders bekomme. Geschieht mit der Aufzweck (Aufzwick ) zange, die 2 mit Zähnen versehene Backen hat, um das Leder festzuhalten u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schuh [2] — Schuh (hierzu Tafel »Schuhfabrikation I u. II«). Die Fußbekleidung wird aus Leder oder aus Geweben oder Filz mit lederner Sohle, aus Kautschuk, aber auch aus Rinde, Holz (Holland, Dänemark, Norddeutschland, Elsaß), Esparto (Spanien), Schilf ( …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aufzwecken — Aufzwècken, verb. reg. act. mit Zwecken auf etwas befestigen. Leder aufzwecken, bey den Schustern und Gärbern. Die erstern bedienen sich dabey der Aufzweckzange, welche an beyden Backen Zähne hat, das Leder desto fester damit zu halten. Daher die …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Zwicken — Zwicken, verb. regul. act. 1. Mit zwey zusammen gedrückten stumpfen Spitzen drücken, fast wie kneipen. Eigentlich sollte es nur von kleinern Spitzen und einer damit gedrückten kleinern Fläche, wie zwacken von größern gebraucht werden; allein… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • hänseln — Jemanden hänseln: ihn necken, zum besten haben. Das Wort hänseln (auch hansen, verhansen) bezeichnet ursprünglich die Aufnahme in eine Schar (althochdeutsch und gotisch ›hansa‹ = Schar) und ist möglicherweise im Zusammenhang mit der Entwicklung… …   Das Wörterbuch der Idiome


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.