Krapfen, der


Krapfen, der
[Grabbfà/Grabbfm]
rundes, semmelgroßes, meistens mit Marmelade gefülltes, in schwimmendem Fett gebackenes Gebäck aus Hefeteig

Bayrische Wörterbuch von Rupert Frank . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Krapfen — Krapfen,der:⇨Pfannkuchen(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Krapfen — (von althochdeutsch kraffo, „Kralle, Haken“) sind kleinere süße oder salzige Gebäckstücke, oft mit Füllung, die nicht im Ofen gebacken, sondern in heißem Fett (Schmalz oder Pflanzenöl) frittiert werden (Fettgebackenes). Als Globuli (Kügelchen)… …   Deutsch Wikipedia

  • Krapfen — Krapfen: Das Gebäck ist nach seiner ursprünglichen Form als »Haken« benannt. Nhd. Krapfen geht zurück auf mhd. krāpfe »hakenförmiges Gebäck«, das identisch ist mit krāpfe »Haken, Klammer« (ahd. krāpho »Haken, Kralle, Klaue«). Das Wort gehört… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Krapfen — Sm ein Gebäck erw. reg. (8. Jh.), mhd. krapfe, ahd. krapfo, kraffo Stammwort. Das Wort bedeutet in der älteren Zeit vor allem Kralle, Haken , das Gebäck ist also nach seiner gebogenen Form so benannt. Ein etymologischer Zusammenhang mit Krampf… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Krapfen — Pfannkuchen (regional); Berliner Ballen; Berliner; Berliner Pfannkuchen; Hefegebäck (fachsprachlich) * * * Krạp|fen 〈m. 4〉 kugelförmiges Schmalzgebäck (FastnachtsKrapfen); Sy Berliner2 (Pfannkuchen) [<ahd. krapfo „Haken, gebogene Klaue,… …   Universal-Lexikon

  • Krapfen — Krạp·fen der; s, ; südd (A) ein rundes Gebäck aus (Hefe)Teig, das in heißem Fett gebacken wird ≈ Pfannkuchen, Berliner …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Krapfen — Krạp|fen, der; s, (ein Gebäck) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Mandelkrapfen, der — Der Mandelkrapfen, des s, plur. ut nom. sing. oder im Diminut. das Mandelkräpfchen, oder Mandelkräpflein, in den Küchen, eine Art Krapfen oder Kräpflein, welche aus geschälten und zerstoßenen Mandeln, Eyerdottern, Mehl, Butter u.s.f. gebacken… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schlickkrapfen, der — Der Schlickkrapfen, des s, plur. ut nom. sing. Diminut. das Schlickkräpfchen, in den Küchen, eine Art Krapfen, welche aus einem weichen Gehacke bestehen, welches in einen ausgetriebenen Teig geschlagen, in Wasser gekocht und hernach aus Schmalz… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Rheinische Krapfen — aus Bonn Berliner Pfannkuchen mit Pflaumenmus …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.