Schubkarren, der


Schubkarren, der
[Schubkarrn/Schu:karrn/ Schu:ka:n]
kleiner Schuh, Kinderschuh, Schühlein

Bayrische Wörterbuch von Rupert Frank . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schubkarren, der — Der Schubkarren, S. Schiebekarren. Daher der Schubkärner oder Schiebkärner, der gewöhnlicher Weise mit einem Schubkarren fähret …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schubkarren — Schubkarren,der:⇨Schubkarre …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Schubkarren — Schubkarren, Beförderungsgeräte zur Massenförderung. Sie sind so auszubilden, daß der Schwerpunkt der zu befördernden Masse möglichst nahe der Radachse liegt, da dann der Arbeiter weniger zu tragen hat und infolgedessen weniger ermüdet. Dies wird …   Lexikon der gesamten Technik

  • Schubkarren — Eine Schubkarre (auch Schiebkarre, Scheibtruhe, Schiebebock,Schiebetruhe, Radwelle oder Karette genannt; offizielle Bundeswehr Bezeichnung ist einachsiger Dreiseitenkipper) umfasst in der Regel ein Gestell, welches zwei Schubkarrenholme umfasst.… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Hof für die Pachteinnahme — Die aus mehr als 100 lebensgroßen Figuren bestehende Skulpturengruppe Hof für die Pachteinnahme (chin.:(chinesisch 收租院 Shouzuyuan; engl.: Rent Collection Courtyard) zählt zu den wichtigsten Werken der modernen chinesischen Kunstgeschichte… …   Deutsch Wikipedia

  • Schubkarren — Schiebetruhe; Schubkarre; Scheibtruhe (österr.); Karette (schweiz.) * * * Schub|kar|ren 〈m. 4〉 mit Griffen versehener, einrädriger Karren zum Schieben; oV Schubkarre; Sy 〈österr.〉 Scheibtruhe * * * Schub|kar|re, die, Schub|kar|ren, der …   Universal-Lexikon

  • Schubkarren — Schub: Die nur dt. Substantivbildung zu dem unter ↑ schieben behandelten Verb (mhd. schup, schub »Aufschub; Abschieben der Schuld auf andere«) gehörte ursprünglich nur der Rechtssprache an. Erst nhd. wird es in weiterem Sinn gebraucht, z. B. in… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schilling, der — Der Schilling, des es, plur. die e, ein Wort, welches im Deutschen noch in verschiedenen Bedeutungen gebraucht wird. 1. Am häufigsten als ein Nahme einer Münze, welche doch nach Beschaffenheit der Zeiten und Orte von einer sehr verschiedenen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Steg, der — Der Stêg, des es, plur. die e, ein Wort, welches überhaupt den Begriff eines schmalen sich in die Länge dehnenden Körpers zu haben scheinet. 1. Im weitesten Verstande, wo es doch nur als ein Kunstwort in einigen einzelnen Fällen üblich ist. So… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Tram, der — Der Tram, des es, plur. die e, ein nur in den gemeinen Sprecharten Ober und Nieder Deutschlandes übliches Wort, welches einen Balken oder starken Baum bezeichnet. Was siehestu ein Dorn in dem Aug deines Bruders, aber den Tram in deinem Aug… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.